Archiv Musiker

Lea Boesch

Die aus Zürich stammende Bratschistin Lea Boesch hat bei Karen Opgenorth in Luzern, Nobuko Imai in Sion und Thomas Riebl in Salzburg studiert, und bei Rainer Schmidt in Basel mit dem Solistendiplom abgeschlossen.

Als Solistin ist sie mit dem Zürcher Kammerorchester, dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra und dem Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester aufgetreten.

Während zwei Jahren war Lea Boesch Mitglied des Quatuor Ardeo (Paris), mit dem sie europaweit aufgetreten ist, Radio- und CD-Aufnahmen eingespielt hat und den « Rising Stars Award » der European Concert Hall Association erhalten hat. Sie ist in zahlreichen Kammermusikfestivals zu hören wie Davos Festival, Open Chamber Music Festival Prussia Cove, Herrenchiemsee Festspiele, Schlossmediale Werdenberg und tritt mit der Camerata Variabile Basel auf.

Lea Boesch war Preisträgerin der Friedl Wald-Stiftung, der Marianne & Curt Dienemann-Stiftung und des Migros-Kulturprozents und war während dreier Jahre « Migros-Kulturprozent-Solistin ».

zurück zur Übersicht